Statt Stadt Land/Fluß?


Lieber Risiko, ich weiß, das war nicht das Bild der besten Mutter, das ich im Sommer manchmal bot, als ich mit Dir von unserem Schrebergarten nachhause lief, mit einer Bierflasche in der Hand Deinen Wagen schiebend. Aber nach der Schwangerschaft mit Dir und dem halben Jahr Stillen, glaub mir, ich bin einfach (immer noch!) schwer unterhopft. Und dann ist da noch Deine Schwester, damals noch kurz vor drei, die mich da gerade den ganzen Tag ordentlich gefordert hat (Kindergartenferien – eine Hölle, von der Kinderlose nichts ahnen). Zwar machst Du das ganz toll, daß Du eigentlich meistens nur dann etwas von mir möchtest, wenn sie gerade Ruhe gibt, aber wenn ich den ganzen Tag zu gar nichts komme außer Euch zwei im Zaum zu halten, dann nervt mich das kolossal.
Und so habe ich den halbstündigen Spaziergang durch unser Viertel mit Dir so manchen Abend wirklich sehr genossen. Du schliefst so schön, die Luft war lau und das Bier kalt, auf der Strasse sassen die Leute und genau das ist der Punkt, der mir leider Sorgen macht. Denn die einen Leute sitzen da und reden in vielen Sprachen und lassen ihre Kinder spielen und irgendwann stehen sie auf, räumen die Plastikstühle in die Einfahrt und gehen hoch in ihre Wohnungen. Und die anderen Leute sitzen vor Restaurants, geniessen die Atmosphäre, trinken tollen Wein und wenn sie aufstehen, gehen sie zu ihren großen Autos und fahren nachhause in die besseren Viertel. Es ist so schön lebendig hier, so wild urban und so herrlich subkulturell, aber wohnen wollen hier nur wenige Familien wie wir.

Denn dies ist nicht die beste Gegend. Und bei aller angeblichen Gentrifizierung (die hier eigentlich nur die Ultralinken sehen, deren „Gegenmaßnahmen” aus Farbbomben, Graffitis und der Zerstörung der Spielplätze bestehen – danke auch!) wird es die auch sicher niemals; zu nah sind Bahn und Stadtautobahn, zu gewachsen das Glasscherbenviertel. Es ist aber auch nicht die zweit-, dritt- oder wenigstens viertbeste Gegend, hier wird man auf der Straße schon mal sehr blöd angemacht, die Spielstrasse ist Autorennstrecke und jede zweite Baumscheibe eine Müllhalde. Bisher konnten wir damit leben, dafür wohnt man charmant (Altbau, unverbastelt) und günstig; in einer besseren Gegend bliebe weit weniger Geld für Lebensqualität. Aber wenn ich daran denke, daß die beiden sich auch einmal alleine hier bewegen können sollten, komme ich doch ins Grübeln: ginge es ihnen nicht in der gesichtslosen Stadtrandsiedlung besser, wo man auf dem Spielplatz auch spielen kann und nicht nur um Hundescheiße hüpfen und Schimpfworte lernen?

Die Suche nach einem Kindergartenplatz für Rakete ging gerade nochmal gut, aber mit der Schule wird der Stress von vorne losgehen, ach, ich will gar nicht daran denken. Dazu ein andermal. Und bis dahin inhaliere ich das Zeit-Interview mit Rike Drust, bis ich es auswendig kann, das Innenstadt-Mantra. Und ihr fantastisches Buch bekommt weiterhin jede Neumama im Freundeskreis von mir zur Geburt. Wir sollten nämlich alle mehr entspannen.

Scheißherbst. Die Gartensaison ist zuende und mit ihr die Meditations-Heimläufe (während die Rakete mit dem Papa im Auto heimfährt). Trotzdem, kleiner Mann, will ich nochmal auf den Anfang zurückkommen: ich mag nicht das Bild der besten Mutter abgeben, aber darauf kommt es auch gar nicht an. Aber ich will, daß Ihr beide, Du und Deine Schwester, wißt, daß… ach, Ihr wißt schon, der ganze Hollywoodscheiß. Wir, Euer Papa und ich, wollen, daß es Euch gutgeht. Und weil wir den Hals nicht vollkriegen und auch noch wollen, daß es uns dabei gutgeht, bleiben wir hier wohnen. Solange das für alle die beste Lösung ist. Abgemacht? Prost.


8 Näschen reingesteckt bei “Statt Stadt Land/Fluß?”

  1. inFemme sagt:

    danke fürs interview gut finden, ich hab ja auf der zeit-seite so viel lack bekommen (arrogante hipster-mutter usw.), dass ich jedes mal, wenn es klingelt, das kind mit gepacktem koffer vor die tür stelle.
    und danke für den wundervollen text! der ist so liebevoll, dass ich mich nicht frage, wo ihr wohnt, sondern nur für rakete und risiko freue, dass sie eine so tolle mutter haben!

    ich grüße aus hollywood :)

  2. Julia sagt:

    Als bekennender Rike Drust-Fan
    http://kinderjubel.blogspot.com/2012/01/muttergefuhle-gesamtausgabe-von-rike.ht
    bin ich da ganz auf Deiner Linie.
    Im übrigen kann ich aus Erfahrung sagen, wenn man ländlicher lebt, dann fragt man sich halt, ob sich die Kinder da später genauso langweilen, wie man selber gerade.

    Bei Dir gefällt es mir allerdings sehr gut, da komme ich öfter!
    Liebe Grüsse,
    Julia

  3. Menschen können sich verdammt gut an ihre Umgebung anpassen, das macht letztlich einen Großteil des Menschseins aus.
    So wie wir uns heut über unsere Kids Gedanken machen, haben das unsere Eltern irgendwann auch mal gedacht. Wenn ich nur mal überlege, was meine Zicklein heute alles haben, was ich nicht hatte! (U. a. Reflektoren am Ranzen, Knieschützer fürs Fahrradfahren, überhaupt funktionsfähige Radbeleuchtung, Radhelme, …)
    Trotzdem hab ich irgendwie überlebt, und unsere Kids machen das schon gut. Vertrau ihnen!

    Ein Bierchen kriegt man mit dem Trinkfläschchenhalter am PegPérégo übrigens recht unauffällig transportiert. Brauchssu?! ;-)

    • stilhäschen sagt:

      Meinen Kindern vertrauen? Spinnst Du? Die fressen Elektrokabel oder wollen ihre Kinder „Buchhandlung” nennen…
      Aber eigentlich hast Du natürlich recht. Das heißt, wegen des Fläschchenhalters kann ich das nicht beurteilen, und die Auffälligkeit ist mir meist auch wurscht – allein die Hand hätte ich manchmal gerne frei. Zur Not liefert hier deshalb so ein Flaschenwärmsäckchen mit Karabiner am Kinderwagen gute Dienste. Blöd bloß: der Buggy, der demnächst ansteht, hat keinen Korb für Nachschub und Leergut. DAS sind Probleme!

  4. Kassiopaia sagt:

    Ein sehr schöner, ehrlicher Text! Ich glaube, das machst du schon ganz gut so, auch wenn ich das mangels Erfahrung nicht beurteilen kann. Aber nur weil man kleine Kniebeißer hat, muss man ja nicht vergessen auch sein eigenes Leben zu leben. Und wenn ihr euch wohl fühlt, dann ist das genau richtig. :)

%d Bloggern gefällt das: