Gehört gesungen! Rumgeschwyzt!


Wenn die Mutter des Möhrchenprinzen jemandem etwas just Erfahrenes erzählt, dann hat sie das entweder aus der Zeitung – oder im Autoradio gehört. Sie sagt das immer, als sei das ein Sender, und sie sagt das unbeirrt und sehr, sehr ernst.

Gar nicht ernst, sondern dreckswahnsinnsgroovy ist übrigens dieser Song vom Pullup Orchestra aus der Schweiz. Hat mir heute morgen auf dem Weg ins Büro den kompletten Tag versüsst. Kam aus dem Autoradio. Geiles Gerät.




Übrigens merkt man ja auch, daß man alt wird, wenn man bei Sendern mit Wortbeiträgen nicht mehr weiterdrückt. Ich bin schon bei Bayern2. Gefühlt nur noch Monate bis zum Deutschlandfunk. Vielleicht sogar nur Wochen.


7 Näschen reingesteckt bei “Gehört gesungen! Rumgeschwyzt!”

  1. Ich drücke die Daumen, wegen dem Deutschlandfunk. Und hoffe das beste!

    Zu ein paar Fragen nötigt mich meine Neugier:
    Tut denn das Radio auch noch, wenn der Tank korrekt befüllt ist?
    Und was ist denn das, was für das „kleine Boot” einspringen muss?

    • stilhäschen sagt:

      Woran der Deutschlandfunk ja immer noch schön scheitern könnte: die Bedienung eines neuen Radios. Schafft man ja ohne Habilitation kaum mehr, jedenfalls nicht beim Autofahren. Und mal zwei Stunden zum Lernen auf den Parkplatz – och nö.
      Und der neue ist doppelt so hoch wie das Bötchen und hat doppelt so viele Sitzplätze und Türen. Ist aber leider nicht mal halb so cool. Irgendwas ist ja immer.

  2. Dompteuse sagt:

    Ja, älter werden ist echt bizarr. Ich war letztens kurz vor der Krise, weil ich diese kleinen Papp-Vierecke aus der Zigarettenschachtel gerupft habe, weil ich tatsächlich Zahnseiden-Ersatz brauchte ;-)

  3. Christel sagt:

    Nix gegen Bayern2! Das läuft bei mir immer im *Autoradio*! Schließlich will ich auch als „Mutti” immer darüber informiert sein, was es in der Welt außer Kinderkakka noch so gibt… Bayern 2 geht also gut.
    Was dagegen gar nicht geht sind solche Mätzchen wie Bayern3 oder Antenne Bayern. Den Moderatoren kann ich keine 3Minuten zuhören ohne aggressive Phantasien zu entwickeln. Schlecht, weil das läuft immer während der stundenlangen Sitzungen beim Kieferortopäden … Doppelquälung!
    Christel

    • stilhäschen sagt:

      Das schlimmste, Christel: letztens lief Musik von meinen Teenieparties im Radio. Ich denke noch „oh, geil”, bis mein Blick aufs Display fällt: Bayern 1. Meine Jugend ist schon Oldie! Wie tief kann eine Frequenz sinken?

  4. Wolfram sagt:

    Ich hatte jetzt sogar italienisches Programm (Berlusconi-Sender) im Autoradio… aber der Lokalsender war nicht zu finden.
    Irgendwas hakte da wohl gewaltig.

%d Bloggern gefällt das: