ich bin raus


Bis ich alt bin, ist die Mark keine 5 Cent mehr wert, also raus mit dem Zeug, solange man es noch verblasen kann. Und dazu läuft Kettcar in Endlosschleife: money left to burn. Schön, wenn man sich selbst damit rausreden kann, verführt worden zu sein, ich behaupte mich wehrlos, hatte keine Chance, ehrlich.

Jetzt ist es also so weit, die Batikblunze, die man zum Führerschein prügeln mußte, die Ökofee mit dem „60-PS-reichen-dicke”-Mantra und die vernünftige Praktikerin mit dem maximalen Stauraumbedarf liegen ausgeblutet in einem alten Leben, schnell weg von da, es stinkt zum Himmel.
Ab jetzt wird sich beschränkt auf einen winzigen Köfferchenraum und ein mickriges Handschuhfächlein, das ist alles nichts als eine reine Selbsterziehungsmaßnahme, wirklich. Anders würde ich es nie kapieren, viel zu luxuriös war das bislang, so viel Raum für einen allein und woanders müssen sich Menschen aufeinanderlegen.

Wunderbare B., die du mir damals nach deinem Abschluß betrunken mitten in der Nacht smstest, daß wir uns dringend ein Cabrio mieten müssen, um wie einst Sascha Hehn (Schwarzwaldklinik! Weißer Golf!) hineinzuhüpfen, tagelang – mach dich fertig.
Turnzeug raus, ich komm’ mit dem Sportwagenwägelchen.

roadster_aufsess.jpg
[Ach, die Hölle finanziere ich? Damit kann ich leben. Und das Foto widme ich dem Don Alphonso eh.]


13 Näschen reingesteckt bei “ich bin raus”

  1. mq sagt:

    Gute Fahrt, und bitte machen Sie es nicht wie in dem Song von Die Sterne: Schon lieber mach ich haufenweise Miese und fahr die neugekaufte Karre auf die Wiese.

  2. Tapps sagt:

    Au weia, vollgetankt in Heckenhof?

  3. schneck06 sagt:

    hauptsach blinkersetzen!

  4. Burnster sagt:

    Es hätte so schön sein können. Aber dann kommt dieser Indiepop für Pur-Fans dazwischen und macht alles kaputt. There’s Deutschrock left to burn.

  5. stilhäschen sagt:

    Ein fröhliches „Jepp!” an alle außer Tapps. Das ist nämlich Aufseß.
    Und Burnse, sei bitte nicht so streng mit mir. Aber die alten Sachen waren ganz gut, das sagt man doch immer, wenn man sich schämt, mittlerweile Mainstream zu sein.

  6. Tapps sagt:

    Sag blos, das Wägelchen hat keine Puste, den Hügel zur Kathi hochzukommen? Seeehr bedenklich!

  7. Ole sagt:

    Sahnepommes, schicker Schlitten(ausschnitt)! Ich werde ab dem Wochenende ja Rennrad fahren. Durch die Niederlande. Ohne Berge, aber mit Wind und Appelgebak! :)

  8. Mann, Ole, ich hab Schnittenausschnitt gelesen und daraufhin gleich nochmal gesucht. Aber da war ja gar keiner. Na, macht auch nichts. Viel Spaß jedenfalls beim Radeln.

  9. stilhäschen sagt:

    Tatsache, Tapps. Der Hügel wäre gar nicht das Problem, Schande über mich, ich fahr’ an der Kreuzung immer rechts. Und ich kann leider gar nicht trinken und fahren, es ist ein Kreuz. Und sowas will multitaskingfähig sein…

    Ole, das ist sehr schlau. Also die Niederlande zu nehmen dafür. Dann geht auch der eine oder andere Appelschnaps, so hat alles sein Gutes. Spaß haben!

    Das war ja klar, Ratze. Meinte der Burnster das mit Augen?

  10. Tapps sagt:

    Das Kreuz gehört ja auch zu den Heiligen Ländern!

  11. […] C.C.Catch – Jump in my car [Jaja, die Frau geht gar nicht, ich weiß. Ganz zu schweigen von der Musik. Aber der Song paßt so gut. Also bald wieder.] […]

  12. […] Kein Witz: ich verkaufe mein Auto. Die geile Schleuder. Schweren Herzens. (Aber wem? Interesse an einer rostfreien silbernen Barchetta, wenig km, alles […]

  13. […] und genau zwei Kinder und einen Ringtausch und eine immernoch aufgeschobene Party und ein verkauftes Auto und ein gekauftes Auto und einen gekündigten Job und eine hoffentlich irgendwann passable […]

%d Bloggern gefällt das: