statt getwittert:


Wenn mich jemand fragt, was ich mir wünsche, zu Geburtstag oder Weihnachten oder einfach so, ich sag’ ja immer: „nix”. Weil, Fluch des Erwachsenseins: kauft man sich ja alles selbst, dann wenn man was will.

Just heute morgen fiel mir jedoch ein: doch, ich wünsche mir etwas. Sehr, sehr,sehr. Eine schalldichte, von innen abschließbare Klotür. Sehr arg wünsche ich mir die und sehr dringend. Nicht erst Weihnachten. Morgen.


5 Näschen reingesteckt bei “statt getwittert:”

  1. jpr sagt:

    Wenn so kurzfristig dann nur noch ein Toitoitoi besorgbar ist, duerfen Sie aber nicht klagen. Es erfuellt immerhin direkt die Anforderung ‚von innen abschliessbar’. Und wenn sie es weit genug weg hinstellen ist es vermutlich sogar still. Das Oertchen.

  2. Unsere war mal abschließbar. Bis die Kids den Schlüssel versaubeutelt haben …
    Wie ist das mit dem „schalldicht” gemeint? Von innen, von außen oder bilateral?

  3. njv sagt:

    …und Licht- und Lüftungsschalter müssen unbedingt innen sein!!!!!

  4. stilhäschen sagt:

    Aaalso, mir würde es reichen, wenn die Schalldichtigkeit von aussen nach innen gegeben ist, notfalls auch nur für „Mama”-Rufe. Gute Anmerkung mit dem Lichtschalter: Haken dran. Aaaa, apropos Haken! Das wäre ja mal eine schnelle provisorische Lösung: reingeschraubt, Öse, fertig. Ohne Schlüssel. Oder noch besser, weil auch von innen kindersicher: Klinke ausbauen. Es lebe das Provisorium!

    • Rob sagt:

      Als Ersatz für den Haken täte es auch ein krummgeschlagener Nagel.

      Wenn meine Herzallerliebste einen schlechten Tag hat, macht sie Bilder verschiedener Provisorien und schickt sie mir als kommentierte Bildergalerie per Mail. Nicht nett.

%d Bloggern gefällt das: