Helau! Alaaf! Ahaaa! (Faschingsfetzen, damit überhaupt mal was passiert hier)


Hier laufen das ganze Jahr lang IdiotenNarren auf der Straße rum*, da fällt kaum auf, daß bald Fasching ist. Genaugenommen merke ich es vor allem daran, daß die Rakete auf einmal von 14 rückwärts zählen kann: „heute nur noch dreimal schlafen, dann ist Fasching im Kindergarten!”.
Sie geht dieses Mal als Fee oder Elfe (weiß der Geier, was der Unterschied ist, mir jedenfalls ist es eindeutig zu rosa), ich setz’ mir eine Kinderstrumpfhose auf und Risiko ist der Schmetterling. Muss ja nicht immer alles neu sein. Und der Möhrchenprinz darf sein Becks-T-Shirt tragen, dazu eine Tarteform als Kronkorken auf den Kopf, fertig. Fasching ist genau unsere Welt.
faschingskatze

**********************************************************************************************************************

Und die Insider mit dem Ultra-Ohrwurm erkennen sich beim Faschingszug an der hellblauen Mütze, Lutscher hinterm Ohr. Kann auch nach Aschermittwoch noch in Endlosschleife laufen. Ich bin begeistert. Was für ein großartiges Video zu einem wundervollen Lied!

„Hängt im Foyer rum”, ich könnt’ mich jedesmal wegschmeißen!

**********************************************************************************************************************

Apropos Video: In Risikos Kita hat jemand ein paar kurze Filmaufnahmen aus dem Alltag gemacht. Nach zehn Minuten Sichtung wuchs mein Respekt vorm ErzieherInnen-Job nochmal ins Unermesslichere. Diese Geduld!
Allein der Morgenkreis! Ein Kind trägt eine Triangel von Kind zu Kind, jedes darf einmal triangeln, dann sagen alle zusammen „Guten Morgen, Triangelkind!” und das nächste ist dran. Es sind 2-3 Erzieherinnen und ca.15 Kinder. Das Triangel-Trage-Kind vergisst immer wieder seine Aufgabe. Die anderen Kinder interessieren sich für ungefähr alles außer den Morgenkreis. So bekommt man den Vormittag auch rum…
Nach einem ganzen Tag stumpfer Wiederholung und wenig ergebnisreichen „Gesprächen” mit Kleinkindern wäre mir ja abends sehr nach ein wenig Raketentechnik-Studium. Solange es das nicht in der Volkshochschule gibt, wird das aber sicher nix mit mir und der Umschulung zur Erzieherin.

**********************************************************************************************************************

* Und noch ganz schnell die Wut rausgeschrieben: Just gestern wieder die leidige Diskussion auf dem Spielplatz gehabt: junges, hippes Pärchen mit kleinem Hund lässt letzteren nicht nur in den Sandkasten(!) und dort Kinder anspringen – zugegeben, für mich sah es „spielerisch” aus, Kinder mögen das aber anders sehen – sondern bringt auf die sehr gequält höflich vorgebrachte Bitte, ihn an die Leine zu nehmen, die obligatorische Dummbratzenantwort „der ist ganz lieb, der will nur spielen!”. Fehlte nur noch das Argument mit der Hundesteuer… Ich hab’ mich sehr zusammenreissen müssen, die Sache mit der Leinenpflicht im gesamten Park halbwegs freundlich zu erklären. Die hatten nicht mal ne Leine. Manchmal möchte ich hexen können. Nein, ich würde es gar nicht mal Scheiße regnen lassen oder Schlafmangel. Ich glaube, 5-6 IQ-Punkte könnten oft schon helfen „was du nicht willst das man dir tu” zu verstehen und zu verinnerlichen. (Und damit ist der Bogen geschlagen zum letzten Fetzen: ich will nicht Erzieherin sein, aber manchmal muß das.)


8 Näschen reingesteckt bei “Helau! Alaaf! Ahaaa! (Faschingsfetzen, damit überhaupt mal was passiert hier)”

  1. jpr sagt:

    Den letzten Satz: den koennten Sie auf Kleidungsstuecke drucken und verkaufen, so wahr, wie er ist (man rechnet ja vor allem nie damit andere ‘Erwachsene’ noch erziehen zu muessen).

    • stilhäschen sagt:

      Hm, ich glaube, ein Button reicht. Die, bei denen Nacherziehung nötig ist, lesen vermutlich ohnehin nicht.
      Fürs T-Shirt liebäugle ich ja (gerade für den Sommer wieder!) mit „Dicke Mamas werfen mehr Schatten”…

  2. mq sagt:

    Es sollte Kinder geben, die Hunde zerfleischen können, und das Problem wäre erledigt.

  3. mq sagt:

    P.S. Im Hause Stilhäschen wird Märzen getrunken? Reschpekt.

  4. Faszinierend, wie unterschiedlich die Menschen die tolle Jahreszeit handhaben. Für manche nicht wegzudenken, und andere denken weg, sobald sie das Datum auch nur sehen. Ich gehöre auch zu letzteren und mach höchstens mal ne Badewanne, indem ich mich volllaufen lasse.
    —-
    Bummelkasten ist wirklich klasse! Hatte ich zuvor noch nie gehört/gesehen und erinnert so ein bissel an Acapella-Donikkl oder so. Danke!
    —-
    Erzieherinnen können (so meine feste Überzeugung) nur deswegen so augenscheinlich unendlich Geduld aufbringen, weil sie genau wissen, dass sie „später dann” das kleine Monster wieder bei seinen Eltern abgeben können und dann haben sie Den. Ganzen. Spätnachmittag. Und. Abend. Für. Sich.
    —-
    Die Hundehalterkonter könnte so aussehen:
    http://www.emp.de/mein-hund-hat-angst–t-shirt/art_263944/
    Aber grad aufm Spielplatz geht das überhaupt gar nicht, ’s Viech frei rennen zu lassen, egal wie lieb das is.

    • stilhäschen sagt:

      Das mit den Erzieherinnen klingt ja plausibel, nur ich käm’ schon nicht aus dem Bett mit der Aussicht. Zum Glück sind andere Leute anders drauf. Zum Glück vor allem für meine Kinder.
      Und jetzt wieder: immer wieder dienstags geht Max…

%d Bloggern gefällt das: