Es kommt nicht auf die Größe an…


…sondern auf die Länge! Und wer notfalls noch ausklappen kann, war wohl die brävste. Hohohooooooo! (Fürs dreckige Lachen muss ich dann wohl was abgeben. Seis drum. Das ist mir den Spaß wert.)


[Das ganze St.Martin-Nikolaus-Pelzmärtel-Weihnachtszeug findet die Rakete eigentlich natürlich super, aber mit den Geschenkebringern will sie nichts zu tun haben. Obwohl wir (und auch der Kindergarten) darauf geachtet haben, ihr keine Angst zu machen, nicht mit der Rute zu drohen und so, reagierte sie geradezu panisch auf den Pelzmärtel, den sie nur vom Kindergartenfenster aus auf der Straße sah. Und das Christkind ist ihr auch suspekt, wenn das immer sehen kann, ob sie brav ist (brave Kinder bekommen mehr Geschenke, von Strafen haben wir nie gesprochen!). Sie will nicht, daß das Christkind beim Zähneputzen zuschaut! Wir sollen aufpassen, daß niemand in ihr Zimmer kommt, wenn sie schläft! Der Vorhang muß zu sein, nicht daß das Christkind durchs Fenster guckt…
Jetzt ist es so, daß die Rakete eine wilde Schläferin ist. Seit sie ohne Schlafsack schläft, habe ich unzählige Fotos von unfassbaren Schlafpositionen unserer Tochter geschossen: Kopf über der Bettkante hängend, Beine senkrecht an der Wand… Eine Collage aus diesen Fotos, groß ausgedruckt über ihrem Bett, würde ihr sicher gefallen, so gerne wie sie Bilder von sich sieht. Kurz hatte ich überlegt, ihr das zu Weihnachten zu schenken.
Vermutlich aber würde ihr das ein Trauma bescheren, von dem jeder Psychologe träumt (Behandlungsdauer: ewig): das Christkind bringt den Beweis, daß es jede Nacht in ihrem Zimmer war. Gruselig, was? Ich beherrsche mich also und behalte das Poster. (Es gibt ja auch noch den Osterhasen, hihihi…)
Rakete, wenn Du das hier in zehn Jahren liest, hoffe ich, daß Du anerkennst, wieviel Vernunft es mich gekostet hat, diesen einen Witz nicht zu machen. Und nein, ich leih’ Dir auch dann meine Stiefel nicht. Vor allem nicht am 5. Dezember.]


Ein Näschen reingesteckt bei “Es kommt nicht auf die Größe an…”

  1. Des Stefferl :-) sagt:

    Das Poster – oder die Powerpoint-Präse – mit den unmöglichen Schlafpositionen kannst Du bei der Hochzeitsfeier der Rakete auspacken. Dann ist es immer noch lustig, und die Chancen, dass sie sich dann immer noch über Reaktionen von Christkind und Weihnachtsmann sorgt, sollten doch etwas geringer sein. :)

%d Bloggern gefällt das: