Raketenfetzen


Es wird nicht besser, wenn ich immer nur schreibe ich käme zu nichts, aber hey, das hier ist Wahrheitsbloggenâ„¢, ich darf das.

________________________________________________________________________________________________________________

Der Rakete geht’s soweit prima, allein ich wäre ganz froh, wenn sie auch woanders trinken würde als nur an meiner Brust. Wir haben mittlerweile das gesamte Sortiment an Nuckelflaschen und Saugern durch, das die örtlichen Babyfachmärkte anbieten, und „Weithalsflasche” hat mittlerweile für mich genau die Bedeutung im Wortsinne. Die Rakete nimmt keins der angebotenen Produkte, da ist sie Naturalist. Es ist zum Verzweifeln.
Und dann entdeckt man, daß bei der vom Wochenwagner geschenkgekriegten Flasche ja auch noch ein Sauger dabei ist, und ohne große Hoffnung versucht man es mit der zwanzigsten Nippelnachbildung – und die junge Dame beißt an trinkt! Der Noname-Sauger dieser Flasche also ist die einzige Möglichkeit, der Rakete ordentliche Flüssigkeit zuzuführen. Ein bißchen weh tut das schon, denn die hier verschmäht sie immer noch. Wenn sich das mal noch wenigstens ein bißchen verwächst!

________________________________________________________________________________________________________________

Neinnein, Hannover ist schon super. Primafans und unser zweitliebster Verein, ehrlich. Aber ein Händchen für Fanartikel haben sie leider nicht:
Mit 96 baden gehen
„Mit 96 baden gehen”, och nö. Derrappelt Euch bitte nochmal – aber wehe Ihr überholt den Club!
________________________________________________________________________________________________________________

Was mich bei preisgekrönten Köchen ja gerne sehr wundert: wie sie auf für Durchschnittsgaumen so abstruse Kombinationen kommen wie Erdbeeren mit Balsamico.
Langsam dämmert mir: manche kommen bereits als kleine Molekularfans auf die Welt. Denen ist dann als Babys bereits Gemüse pur zu fad, die möchten noch eine Löffelchenspitze Aromenexplosion dazu. Die Rakete steht derzeit arg auf Dialog von Brokkoli und Banane. So werden Gourmets gemacht.

________________________________________________________________________________________________________________

Und dann noch schnell ein Sprichwort erklärt: jemandem die Ohren vollheulen, das geht bei fehlenden Zuhörern notfalls auch reflexiv. Die Rakete jedenfalls macht sich das auch gerne mal selbst, die Mama schüttelt das Wasser dann schon wieder raus aus den Ohrmuscheln.


5 Näschen reingesteckt bei “Raketenfetzen”

  1. creezy sagt:

    Mensch Mutter Stilhäschen, ist Ihnen eigentlich aufgefallen, wie wunderhübsch die kleine Rakete ist?

    Und warum haben Sie bei dem eigenwilligen Muttertier eine andere Genveranlagung beim Kind erwartet als Exzentrik? ;-)

  2. textorama sagt:

    Kopfstehende Gummiente an Kinderspeichel. Ned schleschd.

  3. …wartet nur ab… irgendwann kommt der Moment, in dem ihr ein ganzes Regal voll Gläschen habt und das eigen Fleisch und Blut beschließt, von heute auf morgen nichts mehr davon anzurühren…
    Ich mein, bei Fläschchen kann man sich ja noch damit trösten, dass der Nachwuchs was besseres gewohnt ist, aber bei Gläschen?!?
    Viel Erfolg weiterhin,
    der Mechatroniker

  4. stilhäschen sagt:

    Wenn Du das sagst, creezy… aber eigentlich wissen wir natürlich schon, daß sie das schönste Baby der Welt ist. Gibt halt immer argen Ärger mit anderen Eltern…

    Das mit dem Bespeicheln darf man jetzt nicht als Liebesbeweis sehen, texto. Sie befeuchtet auch so doofe Sachen wie Jackenärmel, und die gehen ja bekanntermaßen gar nicht.

    Ah, danke für den Tip, Mechatroniker! Bei uns wandern ja immer die nicht gegessenen 80% Püree in die Elternsuppe. Allerdings sind wir auch noch bei purem Gemüse. Die Gläschenmenüs würden wir eigentlich gerne auslassen…

  5. textorama sagt:

    Zunächst wird die Welt hemmungslos bespeichelt. Dann begrabbelt, dann ab in den Mund damit.

Auch kurz das Näschen reingesteckt:

Sollte Dein Kommentar nicht an den beiden Türstehern Akismet und SpamKarma vorbeikommen, obwohl Du nicht für Deinen Viagrashop geworben oder Nacktbilder Deiner Oma angepriesen hast: bitte kurz per Mail (info[ät]stilhaeschen[punkt]de) melden, dann fisch' ich ihn gern von Hand raus. Danke.