Tatzenklo


Natürlich ist die Sache schon längst wieder vorbei, die Wolfshäute haben sich für ihre Begriffe entschuldigt, aber ich komme nun mal nicht immer zeitnah zum Veröffentlichen.

Jedenfalls findet die Rakete noch keine so schönen (und abwechslungsreichen) Worte wie der Rationalstürmer, aber Boykott kann sie auch schon:

tatzenklo

Sie scheißt auf Klamotten mit Pfoten.


9 Näschen reingesteckt bei “Tatzenklo”

  1. sehr schön! brave rakete! und die überschrift buhaha!

  2. Und sogar die Farbe von dem Verein hat sie supergut hingekriegt!
    Aber aufgepasst mit dem öffentlichen Herzeigen von solcherlei Dingen: das kann auch in die Hose gehen, habe ich gehört…

    Cheerio,
    der Mechatroniker.

  3. Schmeichelt mir natürlich sehr, diese Verlinkung. Aber viel wichtiger ist ja, dass ich mich in tiefer Ehrfurcht vor dieser unglaublichen Ãœberschrift verneige. Ein Wahnsinn. Du bist großartig!

  4. mq sagt:

    In diese Hymne stimme ich ein: Der Titel ist untoppbar.

  5. stilhäschen sagt:

    Ja, Monique, die Rakete hat’s raus. Besonders hinten.

    Danke, Anke!

    Ich hab’ keine Angst, Mechatroniker. Zur Not übergeb’ ich das Corpus Delicti (selbst geschenkt bekommen) auch gegenleistungsfrei an die Reißwölfe von Wolfskin – passt ja eh nur mehr äußerst knapp.

    Ohweh, Ratze, mq, da werd’ ich aber rot! Danke. Aber es tut gut zu wissen, daß die Stilldemenz noch was gelassen hat vom Hirn, und wenn es nur das Kalauerzentrum ist. War da überhaupt je mehr?

  6. Oha, auch bei euch gibt es schon Babykleidung, die immer mehr eingehen, je öfter man sie wäscht?
    Sozusagen autoadaptive Webfaser-Verbünde?
    Wobei das Phänomen eigentlich ja nichts mit dem Waschen zu tun haben kann, denn erst wenn die Klamotte trocken und kurz vor dem Anlegen ist, sieht man, dass sie wieder kleiner geworden ist.
    Ich sage: Aufgepasst, da lebt was! :-)

    • stilhäschen sagt:

      Aaah! Kombiniere: das ist gar kein lokales Problem! Ich hatte ja die örtliche Wasserhärte im Verdacht. Der einzige Unterschied: hier stellt sich die Klamotte erst als zu klein heraus, wenn man sie schon unter Ignorieren erheblichen Protestes über Köpfchen und Ärmchen gefrickelt hat und dann eben die Druckknöpfe nicht mehr zugehen.
      Meist hilft auch hier Ignoranz ein wenig, aber der Kreislauf geht ja weiter: bis das gute Stück gewaschen und wieder von der Leine ist, hat man ja vergessen, daß es aussortiert gehört. Da braucht man nicht mal Stilldemenz dafür.

  7. stt sagt:

    Das sieht mir eher nach Versagen der Windel aus!
    Aber in dem Alter ist die Sache -olfaktorisch geshen- noch nicht brisant. Als Tip würde ich die Sachen vorm Aussortieren nicht mehr waschen!

%d Bloggern gefällt das: