Vorfreude, anders.


Früge mich wer nach Konstanten in meinem Leben, mir fielen gerade mal die Handynummer (elf Jahre), die beiden Kuscheltiere aus der Kindheit (über 30 Jahre) und vielleicht noch die Haarfarbe (14 Jahre wieder natur) ein, sonst war ja alles über die Jahre gesehen ein einziges Auf-und-ab, ein Hin-und-her, ein Hier-und-dort.

Und dann wären da natürlich noch Songs, die mich schon lange begleiten, Kassetten, die vom einen Auto ins nächste mitzogen. Erinnerungen, die dranhängen, in Hamburg über die Köhlbrandbrücke fahren, den Sonnenaufgang im Rückspiegel, eine getroffene Entscheidung vor mir und dazu singt einer aus dem Kassettendeck „Bring mich heim”. „Gerne!” brülle ich und gebe Gas.
Und welche, die neu dazukommen, Urlaubsfahrt und das letzte Album auf Repeat und nach drei Stunden bittet der Möhrchenprinz darum, die Musik ausmachen zu dürfen, er hätte jetzt wirklich genug mitgelitten, und ich bin ein bißchen enttäuscht, weil: wie kann man das nicht für eine Offenbahrung halten, bitte?

Sowas also. Und jede weitere Platte erwartete ich mit Spannung und jedes Mal war ich hin und weg und tief getroffen und schon längst sind es CDs statt Kassetten, der Mann singt mit Kettcar und Echt covern Songs von ihm. Und ich habe eigentlich gar keine Ahnung von Musik, aber ich behaupte: Niels Frevert ist verdammtnochmal der beste SingerSongwriter, den wir in dieser Sprache haben. Bimbam.

__________________________________________________________________________

Gestern kam der Möhrchenprinz nachhause und sagt: „Du, am Sonntag gehen wir aus. Ich muß das Mitleiden für den Kreißsaal noch mal üben.”
Jetzt muß die Kleine nur noch drinbleiben solange. Bitte.


Niels Frevert – Du mußt zuhause sein (1997)


6 Näschen reingesteckt bei “Vorfreude, anders.”

  1. Okay, Maximilian Hecker ist NOCH schlimmer und singt auch nicht in dieser Sprache. Aber wenn die Kleine auch nur einen Funken Musikgeschmack hat, wird das wohl nix mit der Sonntagssause.

  2. stilhäschen sagt:

    Das war klar, Ratze, daß Du wieder nur zum Meckern kommst. Aber die Argumentation hakt: wenn sie vorher kommt, dann ja bestimmt nur, weil sie’s von draußen hören will…

  3. elbenno sagt:

    Klingt aber wirklich interessant, dafür dass ich noch nie etwas von ihm gehört habe. Cool, danke.

  4. stilhäschen sagt:

    Bitte, Benno. Unbedingt das ganze Oevre durchhören, incl. Nationalgalerie. Zeitlos.

  5. katha rakete sagt:

    ich hab da auch noch was für dich. erinnerst du dich an in der küche bei nauka? du nicht so fit, ich schüchtern mit der gitarre. hab geübt. hab ich das schon mal erzählt? egal. bald gibts die kleine platte und ich schick dir eine.

  6. stilhäschen sagt:

    Jaaaaaaaaaaaa! Ich erinnere mich vage – und freue mich blöd auf die Platte. Ich tät’ sie hier auch rezensieren über den grünen Klee loben, also her mit dem Presseexemplar! Hach!

%d Bloggern gefällt das: