mehr für Kinder wagen


Liebe Werber,

das mit uns und der Kommunikation, das klappt ja nun nicht immer und wenigstens ich sollte mich mittlerweile dran gewöhnt haben, daß ich nicht immer ganz verstehe, was Ihr mir eigentlich sagen wollt.

Immerhin: so richtig auf die Palme gebracht habt Ihr mich wirklich lange nicht mehr. Bis heute. Aber Ihr werdet’s wieder auf die Hormone schieben.

geht's noch, mutsy?

Schieben also ab jetzt in Wurstpelle, wegen den Jungs.
Leute, geht’s noch? Meine Tage als Emanze sind echt lange vorbei, aber bei dieser Anzeige geht mir die Hutschnur hoch. Für die Kerle also soll mama sich einen überteuerten Kultkinderwagen an- und bequeme Klamotten abschaffen (Die Dame rechts trägt nichts außer einem BH und ultraknappen – aufgemalten? – Hotpants. Nach einer Geburt. Nee, is klar.)?
Verstehe ich vielleicht nur einfach den Witz (und welchen?) nicht?
Oder geht’s hier nur um den männlichen Nachwuchs, den es durch Mütter in Größe-Zero-NachtclubAbendgarderobe und trendy Strollertum ästhetisch zu fördern gilt?

Hach, dann bin ich mit Mädchenbauch ja gar nicht Zielgruppe.

Puuh. Dafür fühl’ ich mich nach dem Ausbruch wie eine hoffnungslos humorlose, altbackene Hausfrauen-Emanze. Aber ist das nicht vielleicht sowieso der nächste Trend?
Ich kauf näh’ mir dann schon mal eine Kittelschürze. Und das „Biedermeieramazonen”-Türschild töpfern wir dann gemeinsam, Hildburga-Emma und ich.


5 Näschen reingesteckt bei “mehr für Kinder wagen”

  1. schaezle sagt:

    lol, dann kauf ich mir nun son wagen, der macht mich auch ohne Kind seggsy.
    :-)

    ps: hasse recht hase!

  2. Okay, erst mal die gute Nachricht: In der Anzeige steckt tatsächlich kein Witz, dafür aber wohl um so mehr Werbungsblödheit.

    Die schlechte Nachricht – und die dürfte tausendmal mehr wehtun als die uninspirierte Pseudoscheiße von mutsy: Es GIBT Frauen, die NACH einer Geburt diese Aufmalflankerl tragen könnten. Erschütternd, aber Fakt. Und die sind auch noch NETT!

    PS: Sollt ich dich mit so einem Kastanienallee-Kinderwagen erwischen, steht das tags darauf bei mir aufm Blog!

  3. Kommentator sagt:

    Ach was, einfach den Markennamen („nutty” oder so) auf die Einkaufs-Blacklist schreiben, dann lernen die es auch noch.

  4. stilhäschen sagt:

    Tatsache, Schaezle, vielleicht meinten sie das. Ist schließlich in keinem der Wägen ein Kind zu sehen. Und der „better view” ist dann gerade kein Kind? So wird ein Schuh draus!

    Hey Ratze, KÖNNEN kann ich bestimmt auch und notfalls auch NETT. Es ist halt wie immer: der Rest der Welt und das WOLLEN, ach.
    Und die Kinderwagenfrage scheint erstmal geklärt, nix Prenzelberg-Promi-Style (wobei, „überteuert” nehm’ ich ja für mutsy fast zurück, die anderen sind da weitaus schlimmer), aber ansehen wird man’s trotzdem können. Bloggen darfstes trotzdem, passiert ja sonst nix mehr bei Dir.

    „Wenn aus Mutti Nutti wird”, sagte Wiglaf Droste mal über irgendeine schlimme Mode, Kommentator. In der Tat, die Marke ist bei mir draußen, auch aus anderen Gründen. Aber ob das schon hilft zum Umdenken?

  5. textorama sagt:

    is ja nix gegen einzuwenden, wenn frau den Beweis gegen ein weit verbreitetes Vorurteil dermaßen anmaßend antritt: Hot-Pänts, einen Blick, à la „Ja, schau du nur, ha!”

    Die leeren Blagenschubsen sind ja vielleicht auch der neue Trend. So wie Brillen mit Fensterglas, für intelligentuellen Look, oder auch Blick. Und da auch HUnde mehr Arbeit machen als leere Kindergondeln…

%d Bloggern gefällt das: