Neues vom 12-Stunden-Einkauf


Warum nur halte ich mich nicht an meine eigenen Ratschläge und gehe wieder viel zu groß einkaufen?

Zwar ist die Auswahl bei Marktkauf nur ein Viertel so groß wie bei der Kaufland-Konkurrenz, aber das reicht immer noch locker für einen gepflegten Nervenzusammenbruch.

sauregurken.jpg

Zu toppen nur durch Kartoffelsalat ohne saure Gurken.


5 Näschen reingesteckt bei “Neues vom 12-Stunden-Einkauf”

  1. textorama sagt:

    Der Klassiker: Schwangere zuhauf vor Gurkenregalen ratlos campierend angetroffen.

  2. zoee sagt:

    @textorama: :)))

    @stilhäschen: guck einfach immer in die untersten regale, da ist es billiger und es schmeckt trotzdem.
    ach so, du kannst dich ja sicher nicht mehr richtig bücken .. hmm …

  3. textorama sagt:

    Oioioi, dann werden Sie ja Opfer der Markenverkaufsoptimierenden Supermarktausstattungsstrategen.
    Aber die Waffe einer Schwangeren kann auch das Werkstattrollbrett (für unters Auto) sein: rollern Sie auf dem Niveau der unteren Regalgegenden rücklings durch den Supermarkt. Stürzen Sie das Konsumsystem von innen, oder unten, oder so.

  4. zoee sagt:

    das wäre mal etwas aussagekräftiges!

    das mit den rollbrettern ist eine gute idee. ich bin dafür, dass wir das alle machen. dann werden „die” endlich merken, dass wir uns nicht mehr bücken wollen!

  5. textorama sagt:

    genau. obwohl ich als Kerl bestenfalls Unheilschwanger bin ;-) Rollbrettsolidarität.

Auch kurz das Näschen reingesteckt:

Sollte Dein Kommentar nicht an den beiden Türstehern Akismet und SpamKarma vorbeikommen, obwohl Du nicht für Deinen Viagrashop geworben oder Nacktbilder Deiner Oma angepriesen hast: bitte kurz per Mail (info[ät]stilhaeschen[punkt]de) melden, dann fisch' ich ihn gern von Hand raus. Danke.